Bewerbungs­tipps

Die erste eigene Bewerbung stellt für viele Schüler*innen eine Hürde dar - das lässt sich mit ein paar hilfreichen Bewerbungstipps ganz einfach überwinden!

E-Mail statt Post

Viele Bewerber*innen stellen sich die Frage, auf welchem Weg die Bewerbung eingesendet werden soll. Wir können dich beruhigen - für uns musst du nicht extra den Drucker anwerfen. Wir bevorzugen auf jeden Fall die E-Mail-Bewerbung, da sie effizienter, schneller und nachhaltiger ist.

Über die E-Mail-Adresse ausbildungnoSpam@w-kleinnoSpam.de erreichst du direkt unser Ausbilderteam!

Zwei Personen verfassen eine Bewerbung am LaptoppE-Mail-Bewerbung

E-Mail-Bewerbung

  • Nutze eine seriöse E-Mail-Adresse (keine Synonyme)

  • Kontrolliere die Empfängeradresse (ausbildung@w-klein.de)

  • Wähle einen kurzen und sachlichen Betreff (Bewerbung zum/zur…)

  • Im Anhang solltest du dein Anschreiben, deinen Lebenslauf und die letzten Zeugnisse als PDF-Datei einfügen

  • Wichtig: Versende PDF-Dateien und keine Word-Dateien mit passendem Datei-Namen (z.B. Bewerbung-Max-Mustermann-Musterberuf.pdf) 

  • Tipp: Wenn du mehrere PDF-Dateien zusammenfügen oder komprimieren willst, kannst du das Online-Tool von https://smallpdf.com/de nutzen!

Inhalt einer E-Mail Bewerbung

Mailtext 4-6 Zeilen

  • Empfänger*in persönlich ansprechen (Sehr geehrte/r …)
  • Grund der E-Mail (Warum bewirbst du dich? Wie hast du von dem Ausbildungsplatz erfahren?)
  • Auf den E-Mail Anhang hinweisen (In der Anlage erhalten Sie…)
  • Um Rückmeldung bitten (Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung…)
  • Grußformel mit Unterschrift (Mit freundlichen Grüßen...)

Das Anschreiben

  • Nutze eine korrekte Gliederung im Anschreiben
  • Gehe auf die geforderten Eigenschaften und Aufgaben in der Stellenanzeige ein
  • Erzähl von deiner aktuellen schulischen Situation und deinen Fertigkeiten/Kenntnissen
  • Formuliere warum dich der Beruf und der Ausbildungsbetrieb interessieren
  • Versuche deine Stärken und Fähigkeiten positiv herauszustellen und auch zu belegen (z.B. teamfähig und kontaktfreudig - Ehrenamtliche Arbeit im Musterbetrieb)
  • Überschreite beim Anschreiben nicht eine DIN-A4 Seite 
  • Verwende Standardschriftarten und eine normale Größe (z.B. Arial, Schriftgröße 12)
Ein Teenager der eine Bewerbung an seinem Laptop schreibt

Gliederung eines Anschreibens

Aufbau des Anschreibens:

  • Adressblöcke von Absender und Empfänger einfügen
  • Betreffzeile z.B. Bewerbung um die Ausbildungsstelle zum Musterberuf
  • Spannende Einleitung und argumentativen Hauptteil formulieren (Warum interessiert mich der Ausbildungsberuf? Welche Qualifikationen und Stärken bringe ich mit? Was finde ich an dem Ausbildungsbetrieb interessant?)
  • Im Schlussteil Interesse an dem Ausbildungsplatz bestärken und um ein persönliches Gespräch bitten
  • Grußformel mit eigenhändiger Unterschrift
  • Hinweis auf Anlagen (weitere Dokumente)
Ein Frau schaut sich ihren Lebenslauf auf dem Ipad an

Der Lebenslauf

  • Einheitlichkeit zum Bewerbungsschreiben in Schriftart, Schriftgröße beachten
  • Bewerbungsbild ist kein Muss, lockert den Lebenslauf jedoch optisch auf
  • Sollte ca. ein bis zwei DIN-A4 Seiten lang sein
  • Übersichtliche und sinnvolle Gliederung beachten
  • Datum und Unterschrift nicht vergessen

Inhalt eines Lebensaufs

Persönliche Daten

  • Name
  • Anschrift
  • Kontaktdaten
  • Geburtsdatum und -ort
  • Optional Bewerbungsbild 

Schullaufbahn

  • Zeitraum der Schullaufbahn
  • Gerne Differenzierungskurse oder schulische Leistungskurse nennen
  • Optional Durchschnittsnote des Schulabschlusses angeben

Praktika / Berufserfahrung

  • Berufsrelevante Praktika nennen
  • Gerne auch Nebenjobs oder Ferienjobs aufzählen

Weitere Fähigkeiten und Kenntnisse

  • Führerschein
  • Fremdsprachenkenntnisse 
  • Computerkenntnisse

Hobbys und ehrenamtliche Tätigkeiten

Datum und Unterschrift

Das Bewerbungsgespräch

  • Die Anfahrt planen (Wie lange brauche ich für den Weg? Wo kann ich parken? In welches Gebäude muss ich?)
  • Pünktlich erscheinen
  • Namen der Ansprechpartner merken
  • Freundliches und seriöses Auftreten (Blickkontakt halten)
  • Auf ein gepflegtes Äußeres achten
    • Kein übermäßiges Make-Up oder Parfüm 
    • Dem Berufsbild entsprechende Kleidung wählen
    • Keine „zerknitterte“ oder „zerrissene/löchrige“ Kleidung
    • Saubere, ordentliche Schuhe
  • Du solltest nicht „verkleidet" wirken, d.h. du solltest dich in deinem Outfit wohlfühlen und authentisch auftreten 

Tipp: So elegant wie auf dem Beispielbild musst du dich nur für die wenigsten Berufe stylen. Dennoch macht das Bild deutlich, wie wichtig ein ordentlicher "erster Eindruck" ist.

Das richtige Aussehen im Bewerbungsprozess

Informiert in das Gespräch gehen:

  • Informationen über das Unternehmen einholen (Website, Flyer etc.)
  • Sich über den Ausbildungsberuf informieren (Berufsberatung, Web-Recherche etc.)

Höflichkeitsformen einhalten:

  • Freundliche Begrüßung, Gesprächspartner Siezen sofern das "Du" nicht angeboten wird

Auf Fragen vorbereitet sein:

  • Warum möchte ich diesen Beruf erlernen?
  • Was weiß ich über das Unternehmen und dessen Produkte?
  • Was sind meine Stärken und was meine Schwächen?

Eigene Fragen überlegen:

  • Wie viele Auszubildene haben Sie aktuell?
  • Welche Abteilungen durchlaufe ich in meiner Ausbildung?

Freundliche Verabschiedung:

  • „Vielen Dank für die Einladung...“
  • „Ich freue mich von Ihnen zu hören...“

Interesse an einem Praktikum oder einer Ausbildung?

Dann melde dich bei unserer Ausbildungsleitung:

Johannes Pracht und Jessica Moos
Email:   ausbildungnoSpam@w-kleinnoSpam.de
Tel.:   +49 2739 8944-780